Freiwilligenrekrutierung

Freiwilligenrekrutierung

Seine Durchlaucht Graf Folken Tirell Thrimos hat nicht lange gefackelt. Wenig nach dem vergeblichen Sturm auf die Kuppel waren die Truppen gesammelt und befehlsbereit. Doch der Sturm hatte große Lücken in die Reihen der Thrimorer gerissen und der nächste Angriff würde besser geplant sein - und mit mehr Mannstärke erfolgen. Keine drei Wochen nach der Schlacht um Nubingen wurden bereits überall im Land neue Truppen ausgebildet.

 

Unter der strengen Knute des (damals noch) Korporals Thyran wurden die Feldreckinnen und Feldrecken (auch die altgedienten) in verschiedensten Disziplinen geschult.

Der Kampf mit Schwert und Schild wurde ebenso gelehrt wie Bogenschießen, der Kampf in Formation - die Thrimorer Maschenformation steht kurz vor ihrer Formvollendung - das Exerzieren und etwas Landeskunde. Besiegelt wurde die hochkarätige Ausbildung unter hochprozentiger Supervision - insbesondere am Samstag, wo die ausgelassene Feier von niemand Geringerem als dem Ratsherren Diantus Nordrassil höchstselbst, in Begleitung der berühmten Baronin Tasskaja von Weißenfels, inspiziert worden ist. Mit Wohlgefallen!

 

Fotos findet ihr hier!